Home Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz Informationen zum Datenschutz

 

» News

Alles Gute in 2009

Ein Jahr neigt sich dem Ende zu. Nun kommt die Zeit, Begonnenes abzuschließen, neue Pläne reifen zu lassen und Kraft zu sammeln für anstehende Aufgaben.

In diesem Sinne danken wir allen, die mit uns gemeinsam aktiv waren für die ve ...

[mehr dazu]

Zuzahlungsbefreiungen für 2008 laufen aus

Patientinnen und Patienten sollten sich rechtzeitig bei ihren Krankenkassen über Zuzahlungsbefreiungen für 2009 erkundigen. Bestehende Zuzahlungsbefreiungen laufen mit Ende des Kalenderjahres 2008 aus. Darauf macht die ABDA – Bundesvereinigun ...

[mehr dazu]

Frohe Weihnachten

Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unsere Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.

Die Landesapothekerkammer Thüringen wünscht Ihnen und Ihrer Familie harm ...

[mehr dazu]

Weitere zuzahlungsbefreite Arzneimittel ab 1. Januar 2009

Gesetzlich krankenversicherte Patientinnen und Patienten können ab 1. Januar 2009 von weiteren zuzahlungsbefreiten Arzneimitteln profitieren. Darauf weist die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hin. Für vier Wirkstoffgruppe ...

[mehr dazu]

Thüringen unterstützt Antrag von Bayern und Sachsen

Ein Veto legt Thüringen gegen den Versandhandel von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ein. Im Bundesrat wird Thüringen morgen (Freitag) einen entsprechenden Verbotsantrag von Bayern und Sachsen unterstützen. Gesundheitsministerin Christine L ...

[mehr dazu]

Weit mehr gefälschte Arzneimittel als befürchtet

Vor dem Hintergrund der neuesten Zahlen zu Arzneimittelfälschungen an den EU-Grenzen warnen die Apotheker ausdrücklich vor einem Kauf von Arzneimitteln aus dubiosen Quellen im Internet. Die EU-Kommission teilte im Rahmen der konzertierten Aktion ME ...

[mehr dazu]

Patienten wollen unabhängige Apotheker

Neun von zehn Patienten unterstützen die Einschätzung des Generalanwalts beim Europäischen Gerichtshof (EuGH),Yves Bot: Die Qualität der Arzneimittelabgabe steht demnach in engem Zusammenhang mit der Unabhängigkeit des Apothekers. Die Mehrheit d ...

[mehr dazu]

Generalanwalt würdigt heil- und freiberufliche Verantwortung des Apothekers

Die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände begrüßt die klare Position des Generalanwalts beim Europäischen Gerichtshof (EuGH), Yves Bot, zum Fremdbesitzverbot an Apotheken. "Der Generalanwalt hat sensibel die außergewöhnliche heil ...

[mehr dazu]

Ulla Schmidt: Die Versorgung ist in der inhabergeführten Apotheke gut aufgehoben

In Deutschland darf nur ein Apotheker eine Apotheke besitzen - diese Regelung soll eine hohe Qualität in der Arzneimittelversorgung der Bevölkerung sicherstellen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) berät jedoch zur Zeit darüber, ob diese "Fremdb ...

[mehr dazu]

Einfallstore für Arzneimittelfälschungen sofort schließen

Die deutschen Apotheker unterstützen die Europäische Kommission in ihrem Bemühen, den illegalen Handel mit gefälschten Arzneimitteln künftig stärker zu bekämpfen. "Betrüger und Kriminelle kennen keine Grenzen, so dass der Kampf gegen gefälsc ...

[mehr dazu]

Heinz-Günter Wolf als ABDA-Präsident bestätigt

Heinz-Günter Wolf steht für weitere vier Jahre an der Spitze der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Der 61-jährige Apotheker aus Hemmoor wurde heute von den Delegierten der 17 Landesapothekerverbände und 17 Landesapothekerkamm ...

[mehr dazu]

Apotheker warnen vor Lockerung der Werbebeschränkungen

Die von der EU-Kommission geplante Lockerung des Werbeverbots für verschreibungspflichtige Arzneimittel wird von den Apothekern scharf kritisiert. „Der Arzt entscheidet über die optimale Arzneimitteltherapie. Die Information der Patienten ist ...

[mehr dazu]

Fast 10.000 zuzahlungsbefreite Arzneimittel

Die Zahl zuzahlungsbefreiter Arzneimittel steigt auf fast 10.000 Präparate an. Auf diese gute Nachricht für alle gesetzlich versicherten Patienten weist die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hin. Zum 1. Dezember waren gena ...

[mehr dazu]

BfR rät vom Konsum der Kräutermischung Spice ab

Seit kurzem wird vor allem über das Internet die Kräutermischung „Spice“ vertrieben. Laut Händlerangaben handelt es sich dabei um eine Räuchermischung zum Beduften von Räumen. Allerdings wird „Spice“ entgegen den Empfehlu ...

[mehr dazu]

Jeder fünfte Bundesbürger isst täglich Süßigkeiten

Nicht nur zur Weihnachtszeit essen die Deutschen zu oft Süßigkeiten. Die größten Naschkatzen wohnen in der Hauptstadt. 27 Prozent der Berliner greifen täglich zu Süßigkeiten, weitere 35 Prozent mindestens zweimal pro Woche. Zu diesen Ergebniss ...

[mehr dazu]

Arzneimittelfälschungen sind lukrativer als Kokain

Vor dem Kauf von Arzneimitteln vor allen Dingen im außereuropäischen Ausland und bei ausländischen Internetapotheken hat der stellvertretende Vorsitzende des Hessischen Apothekerverbandes, Dr. Hans Rudolf Diefenbach, anlässlich der Eröffnung der ...

[mehr dazu]

Patienten können in der Apotheke gezielt nach Alternativpräparaten fragen

Die Zahl zuzahlungsbefreiter Arzneimittel steigt auf fast 10.000 Präparate an. Auf diese gute Nachricht für alle gesetzlich versicherten Patienten weist die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hin. Zum 1. Dezember sind genau ...

[mehr dazu]

Apotheker warnen vor Ginkgo-Lebensmitteltees

Zunehmend bieten Supermärkte und Drogerien Teemischungen mit Ginkgo-Blättern an. Diese Lebensmittel-Tees enthalten erhebliche Mengen gesundheitsschädlicher Ginkgolsäuren und sind deshalb nicht empfehlenswert. Das zeigt eine aktuelle Studie des Ze ...

[mehr dazu]

Wechsel an der Spitze der Bundesapothekerkammer

Dr. Ulrich Krötsch ist heute in Berlin zum Präsidenten der Bundesapothekerkammer (BAK) gewählt worden. Er wurde von den Delegierten der 17 Landesapothekerkammern gewählt und folgt auf Magdalene Linz, die nicht mehr kandidierte. Krötsch (63) ist ...

[mehr dazu]

WEWS 2008: Krönender Abschluss in Thüringen

Kind, Rentner oder Chroniker - jeder Patient ist anders. Entsprechend wichtig ist es, die Pharmazeutische Betreuung individuell anzupassen. Viele wichtige Informationen und Tipps für die tägliche Praxis erhalten die Teilnehmer auf dem Wochenendwork ...

[mehr dazu]

Wochenendworkshop lockt 400 Teilnehmer nach Jena

Am 22. und 23. November findet an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena der Wochenendworkshop (WEWS) "Patient und Pharmazeutische Betreuung" - nach 2004 bereits zum 2. Mal in Thüringen - statt. Zu diesem pharmazeutischen Fortbildungskongress h ...

[mehr dazu]

Apotheken unterstützen die paralympische Bewegung

Der an beiden Beinen gelähmte Rad-Paralympics-Sieger Michael Teuber hat sein Benefiz-Projekt zu Gunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe trotz Schlüsselbeinbruchs gemeistert. Er befuhr und bestieg am Montag in rund 10 Stunden den mit 3718 Metern h ...

[mehr dazu]

Antibiotika ausreichend lange einnehmen

Patienten, die von ihrem Arzt Antibiotika verordnet bekommen, sollten diese nicht vorzeitig absetzen. Antibiotika sind meist gut verträglich und sollten ausreichend lange eingenommen werden. "Apotheker geben gerne auch bei Antibiotika Hinweise zur E ...

[mehr dazu]

BPI fordert Diskussion über die Finanzierbarkeit des Fortschritts

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) hat in Berlin zu einer breiten öffentlichen Diskussion aufgerufen über die Frage wie der Zugang der GKV-Versicherten zu neuen medizinischen Therapien zukünftig finanziert werden kann. Angesich ...

[mehr dazu]

Fehler bei Blutzucker-Selbstmessung oft leicht vermeidbar

Ungenauigkeiten bei der Blutzucker-Selbstmessung sind bei vielen Patienten an der Tagesordnung. Einmal erkannt, können sie meist leicht vermieden werden. Schon kleine Änderungen der Abläufe können das Mess- und Therapieergebnis deutlich verbesser ...

[mehr dazu]

Lob für Engagement der Apotheken

Die deutschen Apothekerinnen und Apotheker gratulieren den Behindertensportlerinnen und -sportlern des Jahres zu ihrer Auszeichnung. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Dienstagabend in Berlin die Schwimmerin Kirsten Bruhn, den Radfahrer Wolfgang ...

[mehr dazu]

Diabetiker sollten Schmerzmittel sorgfältig auswählen

Diabetiker sollten sich bei der Selbstmedikation mit Schmerzmitteln vom Apotheker ausführlich und individuell beraten lassen. "Selbst vermeintlich harmlose Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure können die Wirkung rezeptpflichtiger Antidiabetika ver ...

[mehr dazu]

Bei Diabetes-Medikamenten auf Wechselwirkungen achten

Werden Arzneimittel gegen Diabetes eingenommen, sind Wechselwirkungen häufig. Um diese vollständig zu erkennen, ist die kontinuierliche Betreuung der Hausapotheke unersetzlich. "Nur der Apotheker in der wohnortnahen Apotheke kann alle individuellen ...

[mehr dazu]

Apotheker: "Schluss mit dem Märchen der Unterversorgung"

Mit aller Deutlichkeit weisen die deutschen Apothekerinnen und Apotheker die jüngste Agenturmeldung zurück. In einem Bericht von dpa-AFX wird Ralf Däinghaus zitiert, es gebe in Deutschland eine Unterversorgung mit Apotheken. "Das ist falsch und wi ...

[mehr dazu]

Apotheker engagieren sich für Diabetes-Prävention

Apotheker haben bei der Diabetes-Prävention eine Schlüsselfunktion. „Die wohnortnahen Apotheken bieten täglich über vier Millionen Menschen einen niedrigschwelligen Zugang zu Gesundheitsleistungen – qualitätsgesichert und unabhängig ...

[mehr dazu]

Mobile Notdienstnummer der Apotheken erfolgreich gestartet

Viele Patienten wählen 22 8 33 von unterwegs an – Wenige Wochen nach dem Start der 22 8 33, der mobilen Notdienstnummer der Apotheken, zeichnet sich ein Erfolg dieses bundesweiten Angebots ab. Viele Patienten haben bereits die 22 8 33 mit ihre ...

[mehr dazu]

Schmerzmittel immer mit Rat des Apothekers auswählen

Mit einer Beratung durch den Apotheker können Verbraucher das individuell beste Schmerzmittel finden. Als rezeptfreie Wirkstoffe stehen derzeit Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Paracetamol, Diclofenac und Naproxen zur Verfügung. Zudem gibt es einen ...

[mehr dazu]

DPhG: Unabhängige Arzneimittelinformationen ohne Werbung für Patienten

Statement der DPhG gegen die Initiative der Europäischen Kommission, das Werbeverbot für verschreibungspflichtige Medikamente zu lockern

Wenn es nach dem Willen der Europäischen Kommission geht, darf die pharmazeutische Industrie ba ...

[mehr dazu]

Selbstmedikation ohne Beratung durch Apotheker birgt Risiken

"Jede Selbstmedikation ohne ausführliche Beratung durch den Apotheker kann Risiken bergen", warnte Apotheker Dr. Rolf-Günther Westhaus beim Gesundheitspresse-Seminar der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Denn die Einnahme ...

[mehr dazu]

Unseriöse Werbung für Wundermittel oft gut erkennbar

Unseriöse Werbung für Nahrungsergänzungs- oder Arzneimittel können Verbraucher mit gesundem Menschenverstand selbst erkennen. "Keine Wirkung ohne Nebenwirkung – das gilt auch für sagenhafte Neuentdeckungen aus der Weltraumforschung oder Ge ...

[mehr dazu]

LfB: Gemeinsame Suche nach Lösungswegen

Abschlusserklärung anlässlich eines Treffens der Landesverbände der Freien Berufe der neuen Bundesländer und Berlin vom 17. bis 18.10.2008 in Erfurt

Die geplatzte Blase des internationalen Finanzsystems wirft die Frage auf, welche ...

[mehr dazu]

Mediziner: Gefälschte Medikamente können Menschenleben gefährden

Nachgeahmte Arzneimittel sind für Patienten potenziell lebensgefährlich. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) sieht sich verpflichtet, im Sinne der Qualitätssicherung der Herstellung und Verbreitung gefälschter Medikamente entgege ...

[mehr dazu]

Rabattverträge bleiben erklärungsbedürftig

Die Anlaufschwierigkeiten bei der Umsetzung der Rabattverträge sind behoben, doch in den Apotheken sorgen Erklärungsbedarf und Logistikprobleme weiterhin für einen erheblichen Zusatzaufwand. Das ergab eine bislang unveröffentlichte Umfrage in meh ...

[mehr dazu]

ABDA-Presseseminar: Selbstmedikation ohne Apotheker geht nicht

Einblicke in das vielseitige Leistungsspektrum der Apotheke gaben beim diesjährigen ABDA-Presseseminar eindrucksvoll fünf Pharmazeuten. Doch auch der Patient muss sich einbringen und diese Leistungen aktiv einfordern.

"Ziel des nun s ...

[mehr dazu]

Fast 25.000 Rabattarzneimittel mit 19 Millionen Datensätzen

Die jüngsten Ausschreibungen und Abschlüsse von Rabattverträgen sorgen in den Apotheken wegen des Erklärungsbedarfs weiterhin für einen erheblichen Zusatzaufwand. Derzeit gibt es 24.863 Rabattarzneimittel, für deren korrekte Verwaltung und Zuor ...

[mehr dazu]

Apotheken prüfen jährlich fast acht Millionen Arzneimittel

Täglich prüft jede deutsche Apotheke mindestens ein Arzneimittel - das summiert sich auf fast acht Millionen Stichproben pro Jahr. "Apotheker sind die letzte Sicherheitsstufe, bevor der Patient das Medikament anwendet", so Magdalene Linz, Präsiden ...

[mehr dazu]

Apotheken warnen vor Wundermitteln

Deutschlands Apotheken warnen Verbraucher davor, vermeintliche Wundermittel gegen körperliche Leiden auf Kaffeefahrten zu einem scheinbaren Schnäppchenpreis zu kaufen. Ein aufgedrucktes rotes Apotheken-A oder eine Preisauskunft per Anruf in einer A ...

[mehr dazu]

Apotheker fordern Konzentration auf den Patientenschutz

Die deutschen Apothekerinnen und Apotheker unterstützen die Forderung von Margaret Chan, Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation WHO, aus den dramatischen Folgen der Finanz- und Bankenkrise umgehend Lehren zu ziehen. "Die seit Jahren von i ...

[mehr dazu]

Apotheker fordern: Politik muss Pick-up von Medikamenten stoppen

Angesichts der Gefahren für Patienten und Verbraucher fordert die Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern von der Politik einen vehementen Einsatz gegen das Pick-up-Geschäft mit Arzneimitteln."Es ist höchste Zeit, dass die Regierung dem gesundheits ...

[mehr dazu]

Sag Ja zur Organspende

Die Initiative - NoPanicForOrganic - Sag Ja zur Organspende- überreichte Ministerin Ulla Schmidt eine Urkunde. Prof. Dr. Hartmut Schmidt, Transplantationsbeauftragter des Universitätsklinikums Münster und Dieter Kemmerling, Mitbegründer der Initi ...

[mehr dazu]

Zehn Millionen Organspendeausweise in Deutschlands Apotheken

"Leben schenken" heißt eine der größten Aktionen für Organspende, die es bisher in Deutschland gegeben hat. Im Oktober werden Zehn Millionen Organspendeausweise in den Heften der Apothekenumschau beiliegen. Im Rahmen einer Pressekonferenz sagte B ...

[mehr dazu]

Österreich – Mehrwertsteuer auf Arzneimittel reduziert

Das österreichische Parlament hat am 24. September die Senkung der Mehrwertsteuer von 20 auf 10 Prozent beschlossen. Patienten und Krankenkassen werden somit um bis zu ¤ 120 Millionen pro Jahr entlastet. Jetzt erheben nur noch Bulgarien (20%), Dä ...

[mehr dazu]

Mit Melamin belastete Weichkaramellen aus China sind nicht sicher

An Melamin verunreinigtem Milchpulver erkrankten in China nach Angaben der dortigen Gesundheitsbehörden über 54 000 Kleinkinder. Nun wiesen Überwachungsbehörden Melamin auch in Baden-Württemberg in Lebensmitteln aus China nach: Weichkaramellen d ...

[mehr dazu]

In der Stillzeit soweit möglich auf Arzneimittel verzichten

Stillende Mütter sollten soweit möglich keine Arzneimittel einnehmen. Aber nicht immer ist es realistisch, komplett auf Medikamente zu verzichten, etwa bei einer schwerwiegenden Erkrankung der Mutter. Über die Therapie von Schwangeren und Stillend ...

[mehr dazu]

WEWS in Thüringen

Besucherrekord in Jena
Der Wochenendworkshop Patient und Pharmazeutische Betreuung erfreut sich außerordentlichen Interesses bei den Apotheken in Mitteldeutschland. Etwa zwei Monate vor dem Veranstaltungswochenende am 22. und 23. November - e ...

[mehr dazu]

Patienten objektiv und unabhängig über Arzneimittel informieren

Die Information von Patienten und Bürgern über verschreibungspflichtige Arzneimittel ist EU-weit streng reguliert. Regelungszweck ist dabei der Schutz von Verbrauchern, insbesondere aber von Patienten vor werblichen Informationen über Nutzen und R ...

[mehr dazu]

Behalten ist Quecksilber, Tauschen ist Gold

Quecksilber ist ein Schwermetall mit dem Symbol "Hg". In der Natur kommt es zumeist in Form von Zinnober in vulkanischen Gebieten vor. Im reinen Zustand ist Quecksilber das einzige Metall, das bei Zimmertemperatur flüssig ist. Ähnlich wie bei Wasse ...

[mehr dazu]

Apotheken-Notdienst mobil unter 22 8 33

Ab sofort können Verbraucher bei ihrer Suche nach einer Nacht- und Notdienstapotheke die bundesweit einheitliche mobile Rufnummer 22 8 33 nutzen. Dieser neue Service der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ermöglicht es, immer und ...

[mehr dazu]

Mehrwertsteuersenkung auf Arzneimittel in Österreich

Zum Beschluss des österreichischen Parlaments die Mehrwertsteuer auf Medikamente von 20 auf 10 Prozent zu halbieren, erklärte heute Henning Fahrenkamp, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI): „Unser ö ...

[mehr dazu]

Apotheken helfen bei Dämpfung der Arzneimittelausgaben

Die Apotheken in Deutschland tragen maßgeblich dazu bei, die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenkassen zu dämpfen. Die Abgabe von preiswerten Generika und die konsequente Umsetzung der Rabattverträge waren dabei entscheidend im Jahr 2007 ...

[mehr dazu]

Apothekertag feiert Paralympics-Helden

Mit stehenden Ovationen hat der Deutsche Apothekertag in München erfolgreiche Sportler der deutschen Paralympics-Mannschaft empfangen. Wenige Stunden nach ihrer Rückkehr aus Peking berichteten Kirsten Bruhn, Heinrich Popow und Michael Teuber vor ru ...

[mehr dazu]

DAT 2008: Norwegen und USA keine Vorbilder für Arzneiversorgung

Norwegen und die USA sind keine Vorbilder für die Arzneimittelversorgung in Deutschland. Statt patientenorientiertem Verbraucherschutz durch konzernunabhängige Apotheken wird in beiden Ländern umsatzorientiertes Marketing durch vertikal integriert ...

[mehr dazu]

Resolution für werbefreie Patienteninformationen

Deutschlands Apotheker setzen sich für verbesserte und vor allem objektive Patienten-
informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel ein. Im Sinne des Verbraucherschutzes wehren sie sich gegen etwaige Bestrebungen der Europäischen ...

[mehr dazu]

Deutscher Apothekertag 2008 in München

Ein klares Bekenntnis der Politik für die freiberuflich geführte Apotheke und verlässliche Rahmenbedingungen für die Pharmazeuten hat Heinz-Günter Wolf, Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, zur Eröffnung des Deu ...

[mehr dazu]

Breite Koalition gegen Arzneimittelvertrieb über Drogerien

Über alle politischen Parteien hinweg gibt es eine breite Koalition gegen den Internetversand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln und den Vertrieb von Medikamenten über Drogerien. Entsprechend äußerten sich Politiker anlässlich der Eröf ...

[mehr dazu]

Apotheker warnen vor Chaos bei Rabattverträgen

Angesichts der jüngsten Pläne zum Abschluss von Rabattverträgen fordern die Apotheker eine
verlässlichere Vorgehensweise der Krankenkassen. Die Kassen müssten die Folgen der Verträge für die Patienten stärker berücksichtigen und bere ...

[mehr dazu]

Arzneimittelversorgung braucht einen klaren Rechtsrahmen

Ein klares Bekenntnis der Politik für die freiberuflich geführte Apotheke und verlässliche Rahmenbedingungen für die Pharmazeuten hat Heinz-Günter Wolf, Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, eingefordert.
< ...

[mehr dazu]

Gesundheitsschutz vor Binnenmarkt

Als richtungsweisende Entscheidung zugunsten der Bürgerinnen und Bürger Europas begrüßen Hamburgs Apotheker das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Arzneimittelversorgung von Krankenhäusern. Die Richter hatten am vergangenen Donnerstag ein ...

[mehr dazu]

EuGH-Urteil: Sieg für die Patientensicherheit

Deutschlands Apotheker begrüßen das heutige Urteil des Europäischen Gerichtshofs, der das hierzulande bewährte System der Arzneimittelversorgung von Krankenhäusern bestätigt hat. "Erfreulich ist, dass der EuGH der Souveränität der Mitgliedsta ...

[mehr dazu]

Apotheken präsentieren Paralympics bei ARD und ZDF

Die deutschen Apotheken präsentieren die Übertragungen bei ARD und ZDF von den Paralympics in Peking. Vom 6. bis 17. September 2008 steht das rote Apotheken-A stellvertretend für das Engagement der Apothekerschaft für den deutschen Behindertenspo ...

[mehr dazu]

Insulinnadeln regelmäßig wechseln

Diabetiker sollten ihre Injektionsnadeln regelmäßig wechseln, denn schadhafte oder abgenutzte Nadeln verletzen das Gewebe stärker. Verklebte oder verstopfte Nadeln können außerdem die Dosierungsgenauigkeit beeinträchtigen. "Injektionsnadeln sin ...

[mehr dazu]

Arzneimitteltherapie sorgt für verlängerte Lebenserwartung!

"Die Arzneimitteltherapie spielt für die Verlängerung der mittleren Lebenserwartung eine wichtige Rolle: Sie ist verbunden mit einem Gewinn von ca. drei Wochen pro Jahr." Dies ist eine der Aussagen einer Studie zur alternden Gesellschaft, die Prof. ...

[mehr dazu]

Jeder zweite Raucher will aufhören

54 Prozent der Raucher wollen aktuell mit dem Rauchen aufhören. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Auftrag der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände durchgeführte repräsentative infas - Umfrage unter 3.370 Bundesbürgern im Alter vo ...

[mehr dazu]

BKA: Fälschungen via Internet

Das Bundeskriminalamt (BKA) stellt einen wachsende illegalen Internethandel mit Arzneimitteln fest. Die Arzneimittelkriminalität nehme eindeutig zu, so BKA-Präsident Jörg Ziercke auf einer Pressekonferenz über schwere und organisierte Kriminalit ...

[mehr dazu]

Zwei von drei Deutschen fühlen sich gesund

Zwei von drei Deutschen fühlen sich gut und schätzen ihren Gesundheitszustand als ausgezeichnet, sehr gut oder gut ein. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative infas-Umfrage an 3.370 Bundesbürgern ab 16 Jahren im Auftrag der ABDA - Bundesver ...

[mehr dazu]

Patienten beurteilen Apotheken mit "gut"

Patienten bewerten das Apothekensystem mit der Schulnote "gut", so eine repräsentative Telefonumfrage des Meinungsforschungsunternehmen infas bei 3.370 Bundesbürgern ab 16 Jahren. 12 Prozent würden den Apotheken ein "sehr gut", 47 Prozent ein "gut ...

[mehr dazu]

Erst Sonnencreme, dann Insektenschutz auftragen

Insektenschutzmittel sollten prinzipiell nach einem Sonnenschutz- oder Körperpflegemittel aufgetragen werden, da sonst ihre Schutzwirkung gemindert wird. Den besten Schutz bieten Insektenschutzmittel, wenn sie frühzeitig und lückenlos aufgetragen ...

[mehr dazu]

Der Weg zur nächsten Apotheke

Der Weg zur nächsten Apotheke kann im Ausland weiter sein als daheim. Deutsche Urlauber müssen sich in anderen Staaten darauf einstellen, dass sie nicht überall eine ebenso flächendeckende Arzneimittelversorgung vorfinden wie zuhause. Darauf weis ...

[mehr dazu]

BMG startet Forum zur Ausbildung

Das Bundesministerium für Gesundheit startet unter dem Titel "Ihre Zukunft im Gesundheitsberuf" - ein Diskussionsforum für Auszubildende in den Gesundheitsberufen. Das BMG möchte den Dialog zwischen den Menschen fördern, die zukünftig im Gesundh ...

[mehr dazu]

Augentropfen werden häufig falsch angewendet

Augentropfen richtig anzuwenden fällt vielen Patienten nicht leicht. "Patienten mit Augenkrankheiten sollten sich in der wohnortnahen Apotheke die Anwendung dieser erklärungsbedürftigen Arzneimittel demonstrieren lassen", so Professor Dr. Martin S ...

[mehr dazu]

Die DPhG-Landesgruppe stellt sich vor

Die Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft e.V. (DPhG) blickt auf eine erfolgreiche Arbeit in den letzten Jahren zurück und setzt sich weiterhin mit voller Kraft für die wissenschaftliche Pharmazie ein. Die DPhG zählt nun 9.000 Mitglieder und will ...

[mehr dazu]

Nasse Badekleidung schnell wechseln

Um einer Blasenentzündung vorzubeugen, sollte nach dem Baden die nasse Badekleidung so schnell wie möglich gegen trockene ausgetauscht werden. Trocknet die nasse Kleidung auf der Haut, entsteht durch die Verdunstung Kälte. Diese belastet die Harnb ...

[mehr dazu]

Schilddrüsen-Präparate morgens nüchtern einnehmen

Schilddrüsenhormone sollten morgens nüchtern eingenommen werden. Die gesamte Tagesdosis wird am besten mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück unzerkaut mit einem Glas Leitungswasser eingenommen. "Wird dieser Abstand zu Nahrungsmitteln und ...

[mehr dazu]

Sportverletzungen schnell kühlen

Sportverletzungen wie Prellungen, Verstauchungen oder Zerrungen sollten möglichst schnell gekühlt werden. Dazu können fließendes kaltes Wasser, Eiswürfel, Kühlkompressen oder Eisspray genutzt werden. „Kühlkompressen aber nie direkt aus d ...

[mehr dazu]

Apotheker stiften Farewell-Pakete für deutsche Paralympics-Mannschaft

Überrascht wurden 175 Sportlerinnen und Sportler der deutschen Mannschaft, die vom 6. bis 17. September 2008 bei den Paralympics in Peking an den Start gehen, bei der Einkleidung in der Kurmainz-Kaserne in Mainz.

Alle Paralympioniken ...

[mehr dazu]

Tabletten aufrecht mit viel Wasser schlucken

Tabletten oder Kapseln werden am besten im Sitzen oder Stehen mit viel Wasser geschluckt. Im Liegen eingenommen, können einige Arzneimittel unbemerkt in der Speiseröhre haften bleiben. „Besonders Schmerzmittel, Medikamente gegen Osteoporose, ...

[mehr dazu]

Doping auch für Freizeitsportler riskant

Auch Freizeitsportler dopen sich und missbrauchen Arzneimittel, um Muskelmasse aufzubauen oder ihre Leistung zu steigern. Nach Schätzungen nehmen in Deutschland rund 200.000 Hobbyathleten Dopingmittel ein, die Dunkelziffer ist hoch. Die illegalen Do ...

[mehr dazu]

Rezeptur-Arzneimittel nur begrenzt haltbar

In der Apotheke individuell hergestellte Cremes oder Salben sind nur begrenzt haltbar. Rezepturen ohne Konservierungsmittel sind gut verträglich, bleiben aber nur kurze Zeit mikrobiell einwandfrei. "Je nach Grundlage sind wasserhaltige Cremes ohne K ...

[mehr dazu]

Bei Medikamenteneinnahme keinen Alkohol trinken

Alkohol kann mit vielen Medikamenten Wechselwirkungen eingehen und deren Wirkung verändern. Die Wechselwirkungen sind komplex und nicht immer vorhersehbar. "Auf der sicheren Seite sind Patienten, wenn sie bei einer Medikamenteneinnahme ganz auf Alko ...

[mehr dazu]

K.O.-Tropfen missbraucht

K.O.-Tropfen können willenlos und bewegungsunfähig machen und werden für sexuelle Übergriffe missbraucht. "Die Frauennotrufe und -beratungsstellen registrieren eine Zunahme solcher sexueller Übergriffe", so Katja Grieger vom Bundesverband Frauen ...

[mehr dazu]

Milch kann Wirkung vieler Medikamente stören

Milch, Joghurt, Käse oder einige Mineralwässer können die Wirkung verschiedener Medikamente beeinträchtigten. Die enthaltenen Kalzium- und Magnesiumsalze können mit verschiedenen Wirkstoffen Komplexe bilden, die der Körper schlechter oder gar n ...

[mehr dazu]

Apotheken untersuchen Blutproben sehr zuverlässig

Blutuntersuchungen in Apotheken sind sehr zuverlässig. Dies bestätigen die drei Ringversuche des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker e.V. (ZL) des ersten Halbjahrs 2008. 395 der 405 teilnehmenden Apotheken erhielten ein Zertifikat, das den Apo ...

[mehr dazu]

Pflaster gegen Schmerzen nicht zerschneiden

Schmerzpflaster sollten nicht zerschnitten werden. "Das Zerschneiden ist nur dann erlaubt, wenn es im Beipackzettel explizit erlaubt ist", sagt Apotheker Prof. Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher A ...

[mehr dazu]

Apotheken als Partner des deutschen Behindertensports

Wenige Wochen vor dem Beginn der Paralympischen Spiele in Peking dürfen sich die deutschen Athleten über eine neue flächendeckende Unterstützung freuen. Der Dachverband der Apotheken (ABDA) und der DBS, zugleich Nationales Paralympisches Komitee ...

[mehr dazu]

Reiseübelkeit bei Kindern rechtzeitig vorbeugen

Bei Kindern können die Auto-, Schiff- oder Busfahrt sowie der Flug in den Urlaub Übelkeit und Erbrechen verursachen. Häufig lässt sich deren Entstehung verhindern, wenn Kinder während der Autofahrt auf den Horizont sehen statt in ein Buch oder a ...

[mehr dazu]

Apotheker begrüßen Initiative der Europäischen Kommission zur ermäßigten Mehrwertsteuer

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) begrüßt die Anregung der Europäischen Kommission, eine neuerliche Debatte über die Anwendung der ermäßigten Mehrwertsteuer auf bestimmte Waren und Dienstleistungen zu starten. Bereits im September 2007 hatten ...

[mehr dazu]

Versandhandel ist Sicherheitsrisiko

Ein absolutes Veto legt Bayern gegen den Versandhandel von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ein. Im Bundesrat wird Gesundheits- und Verbraucherschutzminister Otmar Bernhard einen entsprechenden Verbotsantrag stellen. Bernhard: "Das Antibiotiku ...

[mehr dazu]

Thüringen unterstützt Bundesrats-Initiative

Thüringen will die Bemühungen Bayerns und Sachsens zur Gewährleistung der Sicherheit von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln unterstützen. Das Kabinett stimmte in seiner heutigen Sitzung in Erfurt einem entsprechenden Vorschlag von Gesundheit ...

[mehr dazu]

Bundesapothekerkammer startet Fortbildungsoffensive

Die Bundesapothekerkammer (BAK) setzt sich das Ziel, die Zahl der Fortbildungsteilnehmer mittelfristig zu verdoppeln. Bis Ende 2010 wollen die 17 Landesapothekerkammern gemeinsam 200.000 Teilnehmer in Fortbildungsveranstaltungen schulen. Im Jahr 2007 ...

[mehr dazu]

Drogenbeauftragte und Apotheker gegen Abhängigkeit

Apotheker verstärken ihr Engagement gegen die Abhängigkeit von Medikamenten und den Missbrauch von Arzneimitteln. Bei dem heutigen Symposium "Medikamente: Abhängigkeit und Missbrauch" wird ein neuer Leitfaden zur apothekerlichen Praxis vorgestellt ...

[mehr dazu]

Patienten setzen auf die wohnortnahe Apotheke

Die Deutschen vertrauen auf sichere Medikamente aus der Apotheke, so eine repräsentative Forsa-Umfrage bei 1004 Erwachsenen. 74 Prozent der Befragten schätzen das Risiko, ein gefälschtes Medikament zu erhalten, bei einem Kauf über das Internet al ...

[mehr dazu]

Gesundheitsgefahr durch Medikamente aus dem Internet

Bayern will den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln unterbinden; Medikamente, die aus gutem Grund nur auf Rezept erhältlich sind, gehören in die Apotheke, nicht ins Internet oder in den Supermarkt. Dies betonte Bayerns Gesundh ...

[mehr dazu]

Arzneimittelfälschungen lukrativer als Kokain

Arzneimittel zu fälschen ist für Kriminelle lukrativer als der Drogenhandel. So kostet auf dem Schwarzmarkt ein Kilogramm an Plagiaten des Lifestyle-Arzneimittels Viagra® durchschnittlich 90.000 Euro. Ein Kilogramm Kokain kostet geschätzte 65.000 ...

[mehr dazu]

Dubiose Internethändler führen Patienten hinters Licht

Patienten können unseriöse Internetapotheken nicht immer zuverlässig erkennen. "Mit krimineller Energie kann man relativ leicht eine täuschend echte Internetapotheke aufbauen. Viele Sicherheitsanforderungen wie das Impressum oder Qualitätssiegel ...

[mehr dazu]

Arzneimittelsicherheit durch Apotheker weiter verbessert

Apotheker engagieren sich gemeinsam mit anderen Heilberufen im Aktionsplan zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) des Bundesgesundheitsministeriums. "Nur die wohnortnahe Apotheke kennt die gesamte Medikation eines Patienten, einsc ...

[mehr dazu]

Individuelle Rezepturen aus der Apotheke

Jedes Jahr stellen Apotheken mehr als 15 Millionen Rezepturen her, die von den Gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden. Rezepturarzneimittel schließen beispielsweise durch individuelle Dosierungen für Kinder oder konservierungsmittelfreie Zuber ...

[mehr dazu]

Hausapotheke bleibt Modell für Integrierte Versorgung

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) betrachtet die Kündigung des Hausarzt- und Hausapothekenvertrags durch die Barmer Ersatzkasse als Zwischenschritt auf dem Weg zur Erneuerung dieser Kooperation. "Unser gemeinsames Ziel, die Grundlagen für eine be ...

[mehr dazu]

Weniger Arzneimittelausgaben trotz zusätzlicher Verordnungen

Apotheken tragen durch die Abgabe preiswerter Generika wesentlich dazu bei, die Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für Volkskrankheiten zu dämpfen. In fünf wichtigen Indikationsgebieten nahm die Zahl der abgegebenen Pa ...

[mehr dazu]

Gefälschte Nahrungsergänzungsmittel via Internet

Via Internet werden gefälschte Nahrungsergänzungsmittel vertrieben, berichtet die Zeitschrift "Gute Pillen - schlechte Pillen" in ihrer aktuellen Ausgabe. Den angeblich pflanzlichen Präparaten waren verschreibungspflichtige synthetische Arzneistof ...

[mehr dazu]

Augentropfen nur nach Apotheker-Beratung anwenden

Augentropfen sind grundsätzlich erklärungsbedürftige Medikamente. "Aus Unkenntnis sind Fehler an der Tagesordnung. Patienten sollten sich in der Apotheke demonstrieren lassen, wie Augentropfen richtig angewendet werden", so Magdalene Linz, Präsid ...

[mehr dazu]

Politik muss illegalen Arznei-Import bekämpfen

Die Apotheker fordern deutsche und europäische Politiker auf, Patienten und Verbraucher besser gegen gefälschte Medikamente und deren illegalen Vertrieb zu schützen. "Eine Einschränkung des Versandhandels auf nicht-verschreibungspflichtige Arznei ...

[mehr dazu]

Schmerzpflaster nicht zerschneiden

Schmerzpflaster sollten nicht zerschnitten werden. "Das Zerschneiden ist auch dann nicht erlaubt, wenn im Beipackzettel Hinweise zur Teilbarkeit fehlen", sagt Apotheker Prof. Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA - Bundesvereinig ...

[mehr dazu]

Klares Votum für eine unabhängige Pharmazie

Die deutschen Apothekerinnen und Apotheker freuen sich über die Unterstützung durch Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. Bei der Jahrestagung des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden (BPhD) in Berlin hatte Schmidt vor Pharmaziestudierende ...

[mehr dazu]

Apotheken sind die besten Dienstleister

Die Apotheken erhalten als Dienstleister von den Deutschen erneut Bestnoten. Das ermittelte das Institut für Demoskopie Allensbach in seinem aktuellen Dienstleistungsindex. Sechs Jahre nach der letzten Befragung setzten sich die Apotheken erneut an ...

[mehr dazu]

Gefahr durch immer mehr gefälschte Arznei

Angesichts immer mehr gefälschter Arzneimittel in Deutschland haben Bundeskriminalamt, Regierung und Industrie vor erheblichen Risiken für die Gesundheit gewarnt. Die Gefahr durch den illegalen Internethandel nehme zu, sagte der zuständige Experte ...

[mehr dazu]

Nur wenige Abführmittel dauerhaft unbedenklich

Nur wenige Abführmittel sind bei lang anhaltenden Gebrauch unbedenklich. "Die meisten Abführmittel sollten ohne ärztliche Empfehlung nicht länger als ein bis zwei Wochen eingenommen werden", sagt Apotheker Prof. Dr. Martin Schulz, Geschäftsführ ...

[mehr dazu]

Schmerzmittel nur mit Apotheker-Beratung einnehmen

Schmerzmittel sollten nur nach einer individuellen Beratung durch den Apotheker eingenommen werden. "Schmerzmittel werden häufig unkritisch angewendet - teilweise mit schwerwiegenden Folgen für die Gesundheit", warnt Apotheker Prof. Dr. Martin Schu ...

[mehr dazu]

Schmerzmittel mit Paracetamol sorgfältig dosieren

Ab dem 1. Juli werden Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Paracetamol verschreibungspflichtig, wenn in einer Packung mehr als 10 Gramm Paracetamol enthalten sind. "Richtig angewendet ist Paracetamol ein empfehlenswertes Schmerz- und fiebersenkendes Mitte ...

[mehr dazu]

Patienten profitieren von Apotheken-Notdienst

Der Notdienst ist aus ökonomischer Sicht für die meisten Apotheken ein Zuschussgeschäft. Zu diesem Fazit kommt eine Apothekerbefragung des Kölner Instituts für Handelsforschung (IfH). 80 Prozent der befragten 1.276 Apotheker sagten aus, dass der ...

[mehr dazu]

143.585 Menschen arbeiten in den Apotheken

Deutschlands inhabergeführte Apotheken unterstreichen im Jahr 2007 ihre Bedeutung als Mittelständler, die familienfreundliche und hochqualifizierte Arbeitsplätze bieten. In 21.570 öffentlichen Apotheken waren 143.585 Menschen beschäftigt. Die Za ...

[mehr dazu]

EU-Kommission alarmiert: 384 Prozent mehr Arzneifälschungen

Die dramatische Zunahme bei Arzneimittelfälschungen befasst nun auch die Europäische Kommission. Die deutschen Apotheker begrüßen den geplanten Gesetzesvorschlag zur Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen. „Die Kommission erkennt, dass de ...

[mehr dazu]

Schwarzer Tag für den Verbraucherschutz

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in Leipzig hat heute im "dm"-Fall entschieden. Die Richter sind der Auffassung, dass das von der Drogeriemarktkette in den nordrhein-westfälischen Filialen praktizierte Modell zulässig ist. Damit wurde den Bede ...

[mehr dazu]

Zoll findet immer mehr gefälschte Arzneimittel

Der deutsche Zoll beschlagnahmt immer mehr gefälschte Arzneimittel. Deren Menge hat sich innerhalb eines Jahres mehr als verdreifacht. 2006 fanden die Fahnder gefälschte Medikamente im Wert von 2,5 Mio. Euro; im Jahr 2007 waren es schon 8,3 Mio. Eu ...

[mehr dazu]

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Postboten

Man könnte fast an einen verfrühten April-Scherz denken, wenn man den Artikel in einer Frankfurter Tageszeitung liest. Da wird der Geschäftsführer einer Apothekenkooperation mit dem Satz zitiert "Wir dürften jetzt die Schnellsten sein, was den P ...

[mehr dazu]

Arzneimittel erfordern heilberufliche Begleitung

Die 21.500 öffentlichen Apotheken machen Arzneimittel sicherer und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Patientensicherheit. Als Mitglied unterstützt die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände das Aktionsbündnis Patienten ...

[mehr dazu]

Dubiose Vertriebswege fördern Betrug im Gesundheitswesen

Die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände fordert ein schärferes Vorgehen gegen den Betrug im Gesundheitssektor. Die Probleme seien ausgelöst durch die unkontrollierte Öffnung der Vertriebswege aus dem Ausland und insbesondere Oste ...

[mehr dazu]

Patienten werden um 350 Millionen Euro entlastet

Ohne Sondereffekte sind die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Arzneimittel und Impfstoffe im Jahr 2007 lediglich um 3,4 Prozent gestiegen. „Die Gesundheitsreform hat zur Stabilisierung der Arzneimittelausgaben beigetragen“, sag ...

[mehr dazu]

Gefälschte Arzneimittel in Deutschland

10 bis 30 Prozent der verkauften Arzneimittel in Asien, Afrika und Lateinamerika sind nach Schätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO gefälscht. Im Zeitalter von Fernreisen und Internet stellen gefälschte Arzneimittel auch in Deutschland ein sc ...

[mehr dazu]

Festbeträge bei Arzneimitteln

Verschreibungspflichtige Arzneimittel, die medizinisch notwendig sind, werden verordnet und bezahlt. Aber nicht jeder Krankheitsverlauf erfordert zwangsläufig das teuerste und neueste Medikament. Präparate, die bei der ärztlichen Behandlung zur Au ...

[mehr dazu]

Vorsicht bei Versandhandel mit Medikamenten

Die WHO, der Europarat und das Bundeskriminalamt warnen inzwischen vor dem Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Über die aktuelle Entwicklung sprach die »Neue Apotheken Jllustrierte« in ihrer Ausgabe vom 15. Januar 2008 mit L ...

[mehr dazu]

Weiterbildung Allgemeinpharmazie - Wann, wenn nicht jetzt?

Die Kammerversammlung hat im Mai mit der Verabschiedung der Änderungssatzung zur Novellierung der Weiterbildungsordnung der Landesapothekerkammer Thüringen den Weg frei gemacht für die neue und zukunftstaugliche Weiterbildung Allgemeinpharmazie.

[mehr dazu]

 

 

 
Das apothekenspezifische QM-System

ZetA-Logo

Schriftgröße ändern:
  kleiner normal größer